Nachbarschaftshilfe in Zeiten von Corona

Aufruf zur Nachbarschaftshilfe

Die häusliche Isolation, in die sich derzeit zunehmend viele Lüneburger Einwohner/innen begeben müssen bzw. sollen, stellt viele Alleinstehende, Ältere aber auch Familien vor besondere Herausforderungen. Wege zum Einkaufen, in den Schrebergarten, auf den Friedhof oder zum Briefkasten können in diesen Tagen verboten oder mit besonderen Risiken verbunden sein.
Daher bitten wir Sie:
  •  Wenn Sie zu einer Risikogruppe gehören oder aufgrund von Quarantänebestimmungen das Haus nicht verlassen dürfen: Fragen Sie Freunde und Nachbarn um Hilfe. Trauen Sie sich in dieser besonderen Situation auch Menschen anzusprechen, die Ihnen (noch) fremd sind.
  • Wenn Sie gesund sind und zu keiner Risikogruppe gehören, dann bieten Sie aktiv Ihre Hilfe an. Haben Sie ein Auge auf Ihre Nachbarn, achten Sie auf sich und andere. Achten Sie dabei, dass Sie nicht gerade durch diese Hilfe ihre Mitmenschen gefährden.
Sollten Sie Unterstützung benötigen oder anbieten wollen und in Ihrer Umgebung damit auf Ablehnung stoßen oder es sonstige Hürden gibt, dann helfen wir Ihnen gerne bei der Vermittlung. Sie erreichen uns unter coronahilfe@martin-luther.net oder telefonisch unter 04131 – 31371.

Eine Idee für garantiert "hygienische Nachbarschaftshilfe"

Wie wäre es, wenn Sie regelmäßig Menschen aus ihrem Umfeld anrufen? Eine Idee dazu: Ich rufe jeden Tag (oder jeden zweiten oder einmal in der Woche) zwei Menschen an. Einen, der mir nahe steht und eine, die ich nicht so gut kenne, die sich aber sicher über einen Anruf freuen wird.